Achim Schlacht

Eine Legende ist gegangen.

Am Freitag, den 02.06.2017 ist unser Sportkamerad Achim Schlacht im Alter von 80 Jahren verstorben.

Achim, die graue Eminenz  des Fallschirmsports, der für viele von uns mehr war als nur ein Kamerad.

Seit 1971 war Achim Mitglied in unserem Verein und von Beginn an hat er für den Verein Verantwortung übernommen. Erst als Vorsitzender, dann als Kassierer und dann über 25 Jahre als Ausbildungsleiter. 

Achim war ein Mann der „angepackt“ hat. Über Jahrzehnte hat Achim als Kommissionsvorsitzender Fallschirmsport im DAeC unseren Sport vorangetrieben. Er hat sich in Zeiten der Kommerzialisierung des Sports immer mit viel Herzblut für den ehrenamtlichen Sport und dafür, dass dieser Sport bezahlbar und damit auch für die Jugend zugänglich bleibt, eingesetzt.

Alle die schon länger seinen Weg begleitet haben, wissen was wir ihm alles zu Verdanken haben. Ohne seine Fachkompetenz und seinen Einsatz würden wir wohl heute nicht in Marl springen.

Als Ausbilder war Achim streng, aber gerecht. Viele von unseren jetzigen Ausbildern hat er noch selbst ausgebildet und geprüft. Für viele dieser Ausbilder ist es wie ein Ritterschlag „Schlacht geprüft“ zu sein.

Da in vielen von uns seine Ideologie von unserem Sport weiterlebt, wird auch er nie ganz aus unserem Sport verschwinden.   

Seinen letzten Fallschirmsprung hat Achim an seinem 70ten Geburtstag über Marl gemacht. Zu seinen Ehren wurde die Zahl 70 als Freifallformation gebildet. Achim war mittendrin und genoss es sichtlich.  

Wenn man sich heute ganz genau auf unserem Sprungplatz umschaut, sieht und hört man noch immer ganz viel Achim Schlacht.

Niemals geht man so ganz,
Danke Achim

kein Sprungbetrieb am Wochenende (24.10. & 25.10.2020 )aufgrund der Wettervorhersage